Die Füße – unsere Stiefkinder

Was sind unseren Füßen am ähnlichsten. —> Die Hände

Mit unseren Händen begreifen wir. Im wahrsten Sinn der Worte.

Auch unsere Fußsohlen sind dicht mit Nerven versorgt. Die Oberflächenbeschaffenheit regen die Nerven ständig an. Die von der Fußsohle aufgenommenen Reize wirken regulierend auf Haltung und Fortbewegung des ganzen Menschen. Der Großzehe kommt bei der Gewichtserteilung besondere Bedeutung zu.

Viele Füße haben jahrelange Kerkerhaft in ihren Schuhen – nicht artgerechte Haltung führt zu Kompensationsmechanismen. Unsere eigentlich bewegungsfreudigen Füße verkümmern. Es fehlt die Herausforderung. Permanent müssen sie sich flache Begebenheiten anpassen.

Die Folge: Knick- Senk-Plattfüße, Fersensporn, schmerzende Achillessehne. Man läuft nicht mehr auf seinen Füßen, sondern auf Felgen.
Unser Körper ist ständig auf Anpassung, Reaktion. Er reagiert auf Druck und Zug

Knickfüße – Kopfschmerzen????

Die Fersen werden schräg von oben belastet, Fußgewölbe sinkt ein, Beinachse drehen nach innen, das Becken kippt nach vorne, als Ausgleich entsteht ein Hohl- Rundrücken, der Nacken verkürzt und verspannt sich. Die vielen freien Nervenendigungen der tiefen Nackenmuskulatur reagieren auf die chronische Nackenverspannung. Ursache und Wirkung können im Körper sehr weit auseinander liegen.

Fersensporn

Unser Körper ist ständig auf Anpassung, Reaktion. Er reagiert auf Druck und Zug.
Man kann unseren Körper mit einem Tensegrity-Model aus der Architektur vergleichen.
Tensegrity setzt sich zusammen aus tension Zug/Spannung und integrität – Zusammenspiel.

Die Stangen auf dem Bild sind die Knochen und die Gummibänder sind die Muskeln. Spannungswege übertragen sich immer am kürzesten Weg. Man kann das mit einer Laufmasche vergleichen. Verändere ich an einem Punkt die Spannung, ändern sich die Spannungen am gesamten Weg. (Siehe Bilder)

Auch der Knochen reagiert auf Druck und Zug. Ist der Zug an der Knochenhaut durch die Plantarsehne zu stark, entzündet sie sich an dieser Stelle. Das geht soweit dass die Knochenhaut weggezogen wird und in der Lücke Knochenmaterial eingelagert wird.

Das gleiche kann auch auf der anderen Seite des Fersenbeins passieren. Am Ansatz der Achillessehne.

Übungen zur Vorbeugung: zur Wahrnehmung Fersenlot, Plantarstretch zur Mobilisierung, Wadenstretch zur Kräftigung, Koordination durch dynamisches Stehen, Übungen aus der Spiraldynamik…

Im akuten Stadium Schonung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.